Ingenieurbüro Dr. Thomas Scholle

Inhalt

  1. Einführung und Vorstellung
  2. Baugrunduntersuchungen und -bewertungen
  3. Versickerungsanlagen Niederschlagswasser und Abwasser
  4. Grundwasserabsenkungen
  5. Hydrologie und Hochwasserschutz
  6. Natursteinbegutachtung, Baugeschichtsforschungen und Archäologie
  7. Altlasten und Abfälle
  8. Ausstellungen, Tagungen und Exkursionen
  9. Erdwärme und Geothermie
  10. Baubiologie, Brand- und Wasserschäden
  11. Beratungen, Übersetzungen und Dolmetscher in Tschechien
  12. Sonstige Leistungsangebot und Hinweise
  13. Referenz- und Publikationsliste

1. Einführung und Vorstellung

Dr. Thomas Scholle studierte 1983 – 1988 an der Universität Greifswald und an der Karlsuniversität Prag im Studienfach Geologie mit dem Abschluss als Diplomgeologe.
1992 promovierte er sich als Dr. rer. nat. in Greifswald als Mineraloge und Geochemiker.
Das Ingenieurbüro Dr. Thomas Scholle (nachfolgend IBScholle) wurde 1996 in Stolpen gegründet, nachdem er zuvor 2 Jahre das Ingenieurbüro Terratest GmbH in Stolpen geleitet hatte.
Heute stehen im IBScholle neben einer umfangreichen und ständig aktualisierten Fachbibliothek mehr als 1.750 eigene Gutachten und weitere 800 Altgutachten sowie zahlreiche Spezialkarten zur Verfügung.
Wir arbeiten für „große“ Auftraggeber wie Behörden und Investoren, aber selbstverständlich auch für „kleine“ Auftraggeber wie Bauherren für Einfamilienhäuser.
Wir arbeiten deutschlandweit und in Tschechien.
Das IBScholle verfügt über eine Berufshaftpflichtversicherung für alle Leistungsangebote.
Bei Interesse kontaktieren Sie uns bitte, wir erarbeiten für Sie gern kostenlos ein projektbezogenes Leistungs- und Kostenangebot.

Stolpen, 20.05.2018

Dr. Thomas Scholle

2. Baugrunduntersuchungen und –bewertungen

Wir erarbeiten für Sie Baugrundgutachten nach DIN 4020 unter Berücksichtigung aller sonstigen relevanten Normen.

  • Leistungsangebot für Wohn- und Gewerbebauwerke, Straßen, Kanalisationen, Sportplätze, Brücken, Kläranlagen, Sendemasten, Dämme u.a. Sonderbauwerke.
  • Erkundungsbohrungen (Rammkernsondierungen, verrohrte Trocken-bohrungen, Rammsondierungen, SPT-Tests u.a.) lässt das IBScholle ausschließlich durch zertifizierte Fachbetriebe realisieren. Die Bohrungsaufnahmen realisiert Dr. Thomas Scholle.
  • Im Gutachten werden alle aktuellen Normen wie die Homogenbereiche nach VOB oder das Thema Bauwerksabdichtungen nach DIN 18533 berücksichtigt.
  • Bei Bedarf übernehmen wir auch Baugrubenabnahmen vor Ort.
  • Beratungen zu den Themen „Gründungsempfehlungen“ und „Radon in der Bodenluft“ sind Standard.


Bohrungsaufnahme aus Kernkisten


Baugrunderkundung mit Großbohrgerät


Baugrubenabnahme mit Basaltschuttpackung in Stolpen


Untersuchung an einer Hangrutschung nach Starkregen

3. Versickerungsanlagen Niederschlagswasser und Abwasser

Wir erkunden und bewerten für Sie die geologischen und hydrogeologischen Verhältnisse für Versickerungsanlagen für Niederschlagswasser nach DWA 138, DWA M 153 und DIN 1986-100 oder für geklärtes Abwasser nach DIN 4261.

  • Hierzu nutzen wir bei allen Behörden anerkannte in-situ-Versickerungs-versuche sowie KOSTRA-DWD-Daten.
  • Bei Bedarf erstellt das IBScholle alle notwendigen Antragsunterlagen für die wasserrechtliche Erlaubnis inkl. Überflutungsnachweisen.
  • In diesem Zusammenhang werden selbstverständlich auch Regenwasserspeicher nach DWA A 117 mit bearbeitet.

Das IBScholle ist anerkannter Planfertiger für die wasserrechtlichen Erlaubnisverfahren in allen deutschen Bundesländern und erstellt



Versickerungsversuch mit Filterstrecke


Versickerungsversuch im Großschurf

4. Grundwasserabsenkungen

Das IBScholle berechnet und organisiert Grundwasserabsenkungen für große und kleine Bauvorhaben an Neu- und Bestandsbauwerken.

  • Ermittlung aller notwendiger hydrogeologischer Daten (Pumpversuche, slug-tests, Spezialkarten)
  • Berechnungen und Dimensionierungen Brunnenanzahl, Ausbaudaten
  • Schwerkraftbrunnen, Vakuumanlagen, offenen Wasserhaltungen
  • Aufstauberechnungen
  • Ausschreibungsunterlagen und ingenieurtechnische Überwachung.


Grundwasserabsenkung mit Vakuumlanzen


Beispiel Grundwasserabsenkungskurve

5. Hydrologie und Hochwasserschutz

Leistungsschwerpunkte sind hierzu:

  • Beratungen zu hochwassersicheren Bauweisen und Bereitstellung von Daten
  • Beratungen und Untersuchungen zu Brauchwasserbrunnen


Hydrologische Durchflussmessung


Probenahme Grund- und Oberflächenwasser

6. Natursteinbegutachtung, Baugeschichtsforschungen und Archäologie

Leistungsschwerpunkte sind hierbei:

  • Natursteinbegutachtungen für das Bauwesen, Restaurationen, archäologische Forschungen und Rohstoffe
  • Bewertung von Verwitterungsprozessen
  • Dünnschliff- und Auflichtmikroskopie im eigenen Haus
  • Probenahme, Vermittlung und Auswertung von speziellen Untersuchungen (Rasterektronenmikroskopie, RTG u.a.)


Dünnschliffbild Basalt


Kartierung Basaltgewölbekeller


Aufnahme Fund in einer Gruft


Forschungsprojekt Näpchensteine

7. Altlasten und Abfälle

Wir bieten folgende Leistungen an:

  • Erkundungen und Bewertungen von altlastenverdächtigen Flächen und Bauwerken (Gewerbe, Industrie, Deponien, militärische Flächen)
  • Deklarationsanalysen
  • Bewertungen nach Bundesbodenschutzgesetz, LAGA und anderen Regelwerken
  • Erarbeitung von Sanierungskonzepten und Arbeitschutzkonzeptionen
  • Ingenieurtechnische Überwachungen und Abschlussdokumentationen


Sanierung einer stark mit Mineralöl kontaminierten Altlast


Beispiel Abbruchüberwachung I


Beispiel Abbruchüberwachung II


Beispiel Abbruchüberwachung III

8. Ausstellungen, Tagungen und Exkursionen

Wir erarbeiten Ausstellungskonzepte und setzen diese um. Beispiele hierfür sind:

  • Hochwasserausstellung „Sachsen ist nicht ertrunken“ 2002/2003
  • Geologische Ausstellung auf der Burg Stolpen mit Begleitheft 2007/2018
  • Geologische Daueraustellung im Museum der Westlausitz in Kamenz 2006
  • Vulkanismusaustellung im Museum der Westlausitz mit Katalog 2008
  • Basaltfasertagung Burg Stolpen, Vorträge Basalttagung Görlitz 2014
  • Geologische Exkursionen in Sachsen und Tschechien seit 1985
  • Exkursionen und Führungen für Kinder und Erwachsene in Stolpen (Deutsch, Tschechisch, Englisch und für Sehbehinderte) seit 2005
  • Betreuung von Belegarbeiten für Studenten und Gymnasiasten
  • Tag des Offenen Denkmals in Stolpen seit 2005
  • Tag des Geotops in Stolpen seit 2006


Detail Geologische Ausstellung Burg Stolpen


Detail Geologische Ausstellung Kamenz


Detail Geologische Ausstellung Burg Stolpen


Begleitheft zur Ausstellung in Stolpen

9. Erdwärme und Geothermie

Ein wichtiger Schwerpunkt ist den letzten Jahren das Thema Erdwärme und Geothermie geworden. Hierzu bieten wir Ihnen folgende Leistungen an:

  • Wir ermitteln für Sie die notwendigen Grunddaten (Geologie, Bodenschichtung, Grundwasserstände, mögliche Entzugsleistungen usw.).
  • Wir beraten Sie zu ökologisch und ökonomisch sinnvollen Anlagen und betreuen hierfür die Bohrungen inkl. der notwendigen Bohrungsanzeigen.

10. Baubiologie, Brand- und Wasserschäden

Das IBScholle verfügt über umfangreiche Erfahrungen in diesem Leistungsbereich. Wir bieten Ihnen folgende Leistungen an:

  • Vorab-Begehungen und –recherchen zwecks Einschätzung des Schadens
  • Probenahmen, Analytik und Auswertungen (mikrobiologische Schadstoffe wie Schimmelpilze oder organische Schadstoffe wie Formalydehyde, PAK, IR-KW u.a.)
  • Sanierungskonzeptionen zum Beispiel auf der Grundlage der Empfehlungen des Umweltbundesamtes oder des Bundesverbandes Baubiologie sowie TRBA und TRGS


Beispiel Probenahme Mikrobiologie


Beispiel Mikroskopie Schimmelpilze

11. Beratungen, Übersetzungen und Dolmetscher in Tschechien



Dr. Thomas Scholle spricht fließend Tschechisch. Diese Sprache erlernte er als 1. Fremdsprache auf der EOS (Gymnasium),
in einem speziellen Sprachlager und bei einem Teilstudium an der Naturwissenschaftlichen Fakultät der Karlsuniversität Prag. Das IBScholle kann deshalb folgende Leistungen anbieten:

  • Übersetzungen Fachtexte (Naturwissen-schaften und Umwelt) Tschechisch – Deutsch
  • Recherchen zu Firmen in Tschechien
  • Simultan-Dolmetscher D/CZ und CZ/D nach Vorbereitung auf das Thema
  • Sprachkurse für Anfänger








12. Sonstige Leistungsangebote und Hinweise

Das IBScholle stellt seine Erfahrungen gern im Rahmen von Vorträgen und Schulungen zur Verfügung. Zielgruppen sind hierbei zum Beispiel Immobilienfachleute, aber auch interessierte Laien.

Das IBScholle verfügt über eine umfangreiche Fachbibliothek (Fachbücher, Fachwörterbücher, Normen, sonstige relevante Regelwerke) sowie eine große Sammlung an Spezialkarten. Diese werden ständig erweitert und aktualisiert.

Wir realisieren permanent interne Weiterbildungen und nehmen an ausgewählten externen Schulungen teil.

Das IBScholle läßt bis auf wenige Ausnahmen alle Bohrungen und Analysen von zertifizierten Fachbetrieben realisieren.  Für spezielle Untersuchungen stehen mehrere Mikroskope im eigenen Haus zur Verfügung.

Das IBScholle organisiert oder unterstützt seit vielen Jahren zum Beispiel ehrenamtlich zahlreiche Projekte wie den Tag des Offenen Denkmals, den Tag des Geotops, Exkursionen für Kinder oder die Partnerschaft zwischen Stolpen und Sloup v Čechách.


13. Referenz- und Publikationsliste

Das IBScholle hat seit 1996 mehr als 1.750 Gutachten erarbeitet. Unsere Auftraggeber waren dabei zahlreiche Stadtverwaltungen, Versorger und Entsorger, Ingenieur-, Architekten- und –planungsbüros in Deutschland und Tschechien sowie private und gewerbliche Bauherren.

Eine namentliche Benennung der Auftraggeber kann hier aus datenschutzrechtlichen Gründen leider nicht stattfinden.

 

Wir stellen Ihnen deshalb eine Publikationsliste zur Verfügung, die einen kleinen Überblick über unsere Forschungsarbeiten und Projekte gestattet.

 

SCHOLLE, T. (1987): Der Goldene Pläner, das häufigste Baugestein im mittelalterlichen Prag.- Acta Univ. Carolinae – Geologica, S. 5 – 31, Prag/Praha.

SCHOLLE, T. (1986):´ Der Goldene Pläner, das häufigste Baugestein im mittelalterlichen Prag.- Oberseminararbeit, 60 S. Prag/Praha und Greifswald.

SCHOLLE, T. (1988): Die natürlichen Bau- und Bildhauergesteine in Greifswald und Stralsund und ihre Verwitterung in urbaner Atmosphäre.- 87 S.; unveröffentlichte Diplomarbeit. Ernst-Moritz-Arndt-Universität Greifswald

SCHOLLE, T. (1986): Exkursionsführer zur geologischen Exkursion Moldanubikum, Moravikum, Brünner Masse und Barrandium.- 72 S., Ernst-Moritz-Arndt-Universität Greifswald

SCHOLLE, T. (1992): Promotionsschrift Dr. Thomas Scholle, Diagenese und ihr Einfluß auf petrophysikalische Parameter in mesozoischen Sandsteinen (Rät + Hettang/Untersinemur) – ein Beitrag zur Nutzung geothermischer Ressourcen.- 111 S. + Anlagen, Ernst-Moritz-Arndt-Universität Greifswald.

SCHOLLE, T. (1992): Die Diagenese und ihr Einfluß auf petrophysikalische Parameter in mesozoischen Sandsteinen (Rhät + Hettang/Untersinemur) – ein Beitrag zur Nutzung geothermischer Ressourcen.- S. 2797 – 2807, Zbl. Geol. Paläont. Teil I, Stuttgart.

SCHOLLE, T. & KRAUSS, M. (1993) (ed.): Exkursionsführer Rügen-Bornholm; Kristallin, Struktur und Sedimente am Südrand des Baltischen Schildes.; Internationale Exkursions- und Vortragstagung 05.-10.10.1993 Rügen und Bornholm, Gesellschaft für Geowissenschaften, 191 S, Ernst-Moritz-Arndt-Universität Greifswald.

SCHOLLE, T. et al. (1995) : Modulare optische Partikelanalyse an Oberflächensedimenten des Greifswalder Boddens.- S. 1 – 9, Senckenberg maritima, 1/2, Frankfurt am Main .

SCHOLLE, T. (1996): Exkursionsführer zur Geologie des Böhmischen Paradies und seiner Umgebung.- 40 S., Eigenverlag Dresden-Weißig und Stolpen.

LANGE, J.-M., HRABANEK, J., SCHOLLE, T. u. TONK, C. (1999): 8. Tagung über Moldavite 22.- 24.09.1999; Schriftenreihe des Staatl. Mus. f. Mineral. U. Geol. Zu Dresden, Nr. 10 – 1999, 99 S.

SCHOLLE, T. (2000): Basalte in Tschechien – Lagerstätten, Petrographie, Petrologie, Mineralogie, Geochemie und technische Eigenschaften.- 45 S., zahlreiche Anlagen; unveröff. Auftragsarbeit, Stolpen.

SCHOLLE, T. (2002): Erarbeitung von Fachdaten für die Ausstellung „Sachsen ist nicht ertrunken“ nach dem Hochwasser 2002 im Auftrag des Sächsischen Staatsministeriums Dresden.

SCHOLLE, T. (2002- 2006): Zuarbeiten zur Ausstellung des Museums der Westlausitz in Kamenz – Kurator für die neue Dauerausstellung; 200 S. + Quellenverzeichnis, unveröffentlicht.

SCHOLLE, T.; THAR, G. & SCHILLER, H. (2004): Die Befahrung des Brunnens auf der Burg im Stolpener Basalt vom 17./18.06.2004; erste Ergebnisse.- S. 29 – 40; Veröff. d. Mus. d. Westlausitz, Heft 25, Kamenz.

SCHOLLE, T. (2004): Recherchen zur Herkunft von Basaltsäulen an den Hafenmauern in Hamburg; unveröffentlichter Forschungsbericht, Stolpen 2004/2005.

SCHOLLE, T. (2005): Stolp(n)er Steine; Stolpen und der Basalt.- 28 S.; Exkursionsführer zum Tag des Offenen Denkmals 2005, Stolpen, Eigenverlag.

SCHOLLE, T. (2005): Kartierung zu den anstehenden und verbauten magnetischen Säulen auf der Burg Stolpen.- Stolpen, unveröffentlichter Forschungsbericht (erarbeitet mit zahlreichen Helfern im Rahmen Projektes des Museums der Westlausitz in Kamenz).

SCHOLLE, T. (2005): Bodenkundliche Kartierung nach der BKL 4 im Bereich des Burgberges zu Stolpen.- Stolpen, unveröffentlichter Forschungsbericht.

SCHOLLE, T. & CZOßECK, J. (2005): Bericht der Kartierungsarbeiten „Kartierungsgruppe des Museums der Westlausitz“; 10 S. unveröffentlichter Forschungsbericht.

SCHOLLE, T. & GAITZSCH, J. (2005 - 2006): Der Basalt von Stolpen und der tiefe Burgbrunnen.- Konzeption zur geologischen Dauerausstellung, 120 S. (Ausstellungseröffnung 2006).

SCHOLLE, T. (2006): Baugeschichtsforschungen zu den Mörtelgenerationen und deren Zuschlagstoffen sowie den Bauphasen der Albrechtsburg in Meißen anhand von Blindproben ohne Herkunftsangaben.- unveröffentlichte Auftragsarbeit der Schlösser- und Burgenverwaltung Sachsen.

SCHOLLE, T. (2007): Baugeschichtsforschungen an den Sandsteinkugeln  bei Weesenstein (Blide- oder Tribockkugeln aus Sandstein, Herkunft und Bearbeitung um 1400).- unveröffentlichte Auftragsarbeit der Schlösser- und Burgenverwaltung Sachsen.

SCHOLLE, T. (2006): Stolp(n)er Steine; Stolpen und der Basalt.- 38 S.; Exkursionsführer zum Tag des Offenen Denkmals 2006, Stolpen, Eigenverlag.

SCHOLLE, T. (2006 – 2009) : Konzepte für den Mitteldeutschen Rundfunk MDR zur Sendereihe „Unterwegs in Sachsen“ und „Unterwegs bei Nachbarn“; 2006 Die Unterwelt von Stolpen, 2008 im Böhmischen Stolpen, 2009 Auf den Spuren von Barrande.- Konzepte verfilmt beim MDR in der Reihe „Unterwegs in Sachsen“ und „Unterwegs bei Nachbarn“.

SCHOLLE, T. (2007): Stolp(n)er Steine; Stolpen und der Basalt.- 43 S.; Exkursionsführer zum Tag des Offenen Denkmals 2007, Stolpen, Eigenverlag.

SCHOLLE, T. & SCHILLER, H. (seit 2006): Tag des Geotops; Führungen, Auflicht- und Dünnschliffmikroskopie, Gesteins-, Fossil- und Mineralbestimmungen auf der Burg Stolpen.

SCHOLLE, T. (2008): Stolp(n)er Steine; Stolpen und der Basalt.- 30 S.; Exkursionsführer zum Tag des Offenen Denkmals 2006, Stolpen, Eigenverlag.

SCHOLLE, T. (2008): Stolp(n)er Steine – Der Burgberg zu Stolpen.- S. 91 –100, Ausstellungskatalog „Die Erde knallt – Vulkane in Sachsen“, Museum der Westlausitz.

SCHOLLE, T. (2008 - 2017): Baugeschichtsforschungen an den Mörtelgenerationen, deren Zuschlagstoffen und den verbauten Gesteinen in der Stadt Stolpen und auf der Burg Stolpen.- meist unveröffentlichte Forschungsarbeiten Ingenieurbüro Dr. Thomas Scholle, Stolpen.

SCHOLLE, T. (2009): Stolp(n)er Steine; Stolpen und der Basalt.- 40 S.; Exkursionsführer zum Tag des Offenen Denkmals 2009, Stolpen, Eigenverlag.

SCHOLLE. T. (2009): Eine mittelalterliche Wasserleitung aus Basaltsäulen in Stolpen, S. 76 – 77, Museum der Westlausitz, Röderheft, Kamenz.

GÖHLER, L & SCHOLLE, T. (2009): Elefanten und gefritteter Basalt auf dem Dachboden - Reste von Gotik in der Stolpener Stadtkirche, Röderheft Nr. 7, Museum der Westlausitz Kamenz.

SCHOLLE, T. (2010): Stolp(n)er Steine; Stolpen und der Basalt.- 42 S.; Exkursionsführer zum Tag des Offenen Denkmals 2010, Stolpen, Eigenverlag.

SCHOLLE, T. (2010): Bericht zur Mineralesammlung Semmler aus Freiberg-Halsbrücke, Eigenverlag Ingenieurbüro Dr. Thomas Scholle, 16 S.; Mittelschule/Oberschule Stolpen.

SCHOLLE, T. (2010): Forschungsbericht zu den Keramikscherben auf dem Vorwerk zu Stolpen; Eigenverlag Ingenieurbüro Dr. Thomas Scholle, 8 S., veröffentlicht zum Tag des Offenen Denkmals.

SCHOLLE, T. (2010): Bericht zu den Grüften in der Stadtkirche von Stolpen, nicht veröffentlicht, Ingenieurbüro Dr. Thomas Scholle, Stolpen, 11 S.

SCHOLLE, T. (2010): Dokumentation „Der Basalt von Stolpen unter dem Mikroskop“, Eigenverlag Ingenieurbüro Dr. Thomas Scholle, Stolpen, 8 S.

SCHOLLE, T. (2010): Baugeschichtsforschungen zu den Mörtelgenerationen und deren Zuschlagstoffen sowie den Bauphasen der Burg Rochlitz anhand von Blindproben ohne Herkunftsangaben.- unveröffentlichte Auftragsarbeit der Schlösser- und Burgenverwaltung Sachsen.

SCHOLLE, T. (2011): Stolp(n)er Steine; Stolpen und der Basalt.- 50 S.; Exkursionsführer zum Tag des Offenen Denkmals 2011, Stolpen, Eigenverlag  (auch als pdf-Datei im Internet verfügbar).

SCHOLLE, T. (2011): Konzept für eine Führung für Blinde und sehbehinderte Menschen in Stolpen.- 12 S., nicht veröffentlicht, Stolpen.

SCHOLLE, T. (2012): Stolp(n)er Steine; Stolpen und der Basalt.- 50 S.; Exkursionsführer zum Tag des Offenen Denkmals 2012, Stolpen, Eigenverlag.

SCHOLLE, T. (2011): Der Entstehung des Basaltes am Gickelsberg bei Hohnstein.- nicht veröffentlichtes Gutachten und Tourismuskonzept, 12 Seiten + zahlreiche Anlagen, Stolpen.

SCHOLLE, T. (2012): Zur Herkunft von Kalksteinplatten im Hotel „Goldner Löwe“ in Stolpen.- 12 Seiten + zahlreichen Anlagen, nicht veröffentlichtes Gutachten, Stolpen.

SCHOLLE, T. (2012): Zuarbeiten für Ausstellung 750 Jahre Polenz - Geologie, 15 S. nicht veröffentliches Gutachten, Stolpen.

SCHOLLE, T. & GÖHLER, L. (2012): Die Grüfte der Stadtkirche Stolpen – Untersuchungen und erste Ergebnisse 2010,  Röderheft Nr. 5, Museum der Westausitz Kamenz.

KONTA, J. (2012): Slyšet své srdce.- Academia Praha 217 S – in der Übersetzung von SCHOLLE, T. (2013) in der autorisierten Fassung von Jiří Konta, Eigenverlag durch das Ingenieurbüro Dr. Thomas Scholle in Stolpen

SCHOLLE, T. (2013): Geotourismus in Stolpen.- Vortrag auf der Tagung BASALT 2013 – Cenozoic Magmatism in Central Europe, Senckenberg Görlitz.

SCHOLLE, T. (2013): Geotourismus in Stolpen.- Abstract im Tagsungsband BASALT 2013 – Cenozoic Magmatism in Central Europe, Senckenberg Görlitz, S. 211 – 212.

SCHOLLE, T. (2013): Stolp(n)er Steine; Stolpen und der Basalt.- 40 S.; Exkursionsführer zum Tag des Offenen Denkmals 2013, Stolpen, Eigenverlag.

SCHOLLE, T. (2014): Stolp(n)er Steine; Stolpen und der Basalt.- 43 S.; Exkursionsführer zum Tag des Offenen Denkmals 2014, Stolpen, Eigenverlag.

SCHOLLE, T. (2014): Der Basalt von Stolpen; Aufsatz im Tagungsband des Basaltfaserforums BAFANET 2014 auf der Burg Stolpen.

SCHULZE, M. & SCHOLLE, T. (2015): Der Fund eines Schalensteins/ Näpchensteins zwischen Rennersdorf und Stolpen – eine archäologische Besonderheit.- S. 3 – 10, Veröffentlichungen des Museums der Westlausitz Nr. 33, Kamenz.

SCHOLLE, T. (2015): Stolp(n)er Steine; Stolpen und der Basalt.- 65 S.; Exkursionsführer zum Tag des Offenen Denkmals 2015, Stolpen, Eigenverlag.

SCHOLLE, T. (2016): Stolp(n)er Steine; Stolpen und der Basalt.- 65 S.; Exkursionsführer zum Tag des Offenen Denkmals 2016, Stolpen, Eigenverlag.

SCHOLLE, T. (2016): Die Themenzimmer im Burghotel Stolpen.- 45 S., Texte, Graphiken zu den Themen Basalt, Vulkanismus, Brunnen- und Bergbau, Granit, Sandsteine u.a. (Texte und Bilder im Burghotel in den Themenzimmern verfügbar, Auftragsarbeit).

SCHOLLE, T. (2016): Abschlussdokumentation zum Projekt „Antifouling Basalt und Basaltfasern“ - Probenahme, Literaturrecherchen und Dünnschliffmikroskopie an Basalten in Deutschland und Tschechien.- 120 S. und zahlreiche Anlagen; unveröffentlichte Auftragsarbeit.

SCHOLLE, T. (1994 – 2018): Aufnahme und Dokumentation von mehr als 130 aus  geologischer Sicht relevanten Aufschlüssen im Basalt, Granodiorit und Kontaktbereich in der Stadt Stolpen; Datenmaterial für die neue Kartierung der geologischen Karte Blatt Stolpen durch das LFULG und weiterführende Publikationen zur Entstehung des Basaltes von Stolpen.- Veröffentlichung in Vorbereitung durch das Senckenberg-Institut Görlitz und das Landesamt für Umwelt, Geologie und Landwirtschaft in Freiberg.

SCHOLLE, T. (Hrsg.) (2017): Aufsatzband „Stolpen2018 – Geschichte und Geschichten“.- 384 S., Eigenverlag des Gewerbevereins Stolpen.

Mit weiteren Beiträgen von SCHOLLE, T. zu verschiedenen bau- und stadtgeschichtliche Themen.

SCHOLLE, T. (2017): Stolp(n)er Steine; Stolpen und der Basalt.- 65 S.; Exkursionsführer zum Tag des Offenen Denkmals 2007, Stolpen, Eigenverlag.

SCHOLLE, T. (2017/2018): Grobkonzept „Unterwegs in Sachsen – am Stolpener Vulkan“ MDR, unveröffentlicht.

TIETZ, O. , BÜCHNER, J., SCHOLLE, T. & LAPP, M. (2017): Der Burgberg von Stolpen – Kartierung und Rekonstruktion eines erloschenen Vulkans in Ostsachsen.- S. 1 – 30. In: SCHOLLE, T. (2017): Aufsatzband Stolpen2018, Hrsg. Gewerbeverein Stolpen.

BÜCHNER, J., TIETZ, O., TIETZ, A. & und SCHOLLE, T. (2017): Ist der Basalt ein Sachse? - Wissenschaftshistorische, petrographische und geochemische Untersuchungen am Burgberg Stolpen, der Typlokalität für Basalt seit 1546; S. 127 – 143, Band 25, Berichte der Naturforschenden Gesellschaft der Oberlausitz.

TIETZ, O. et al. (2017): „The Stolpen Volcano in the Lausitz Volcanic Field (East Germany); volcanological, petrographic and geochemical investigations at the type locality of basalt“.- Konferenzband „Basalt2017“ in Kadan.

SCHOLLE, T., GAITZSCH, J., TIETZ, O. & BÜCHNER, J. (2018): Der Basalt von Stolpen und der tiefe Burgbrunnen, überarbeitet Fassung.- 48 S., Stolpen, Basalt-Edition.

SCHOLLE, T. et al. (ed.) (2018): Neue Erkenntnisse zu den bronzezeitlichen Schalensteinen/ Näpfchensteinen in der Lausitz – geologische, petrographische und mineralogische Untersuchungen.- Veröffentlichungen des Museums der Westlausitz in Kamenz (im Druck).

SCHOLLE, T. et al. (2005 – 2018): Artikel als kleine Forschungsarbeiten zu Themen wie „Mineral-, Gesteins- und Fossilienfunde“, „Fundamente der Wasserkunst“, „Historische und archäologische bedeutsame Funde“ oder „Brunnendaten“ und andere in Stolpen und seinen Ortsteilen.- Stolpner Anzeiger und Sächsische Zeitung.

SCHOLLE, T. (2018): Stolp(n)er Steine; Stolpen und der Basalt.- ca. 50 S.; Exkursionsführer zum Tag des Offenen Denkmals 2018, Stolpen, Eigenverlag (im Druck).

SCHOLLE, T. (2019): Ein Schatz unter der Stadt – die Basaltgewölbekeller unter der Stadt Stolpen.- Landkalenderbuch Sächische Schweiz-Osterzgebirge, Schütze – Engler – Weber Verlags GbR, Kaitzer Straße 18, 01069 Dresden, im Druck.